Tipps – # 1 – Food Props

Heute starten wir mit meiner Reihe … die geheimen Tipps der Fotografen … was sonst so keiner eigentlich (gerne) verrät oder zeigt. Ich geb euch hier auf dem Food2Shoot Blog immer regelmäßig einen kleinen Einblick in meine Arbeit als Fotografin und Food Bloggerin und los geht´s mit  … TIPPS – # 1  FOOD PROPS …

Tipp-1-food-props

Für alle „Nicht Blogger“ oder diejenigen die jetzt wild das Wort „Props“ googeln … also das Wort Props kommt urprünglich aus dem Theaterbereich und ist eigentlich nix anderes als eine Bezeichnung für Requisiten (heißt so komplett „Property“) … und genau um diese Props geht es in meinem heutigen Tipp … nämlich um das Geheimnis … wo kriegt man denn diese Teile überhaupt her.

Sind wir mal ehrlich,  soviele Oma´s und Tanten können gar keine Speicher oder Keller haben, damit wir auf totale Schätze dort drauf stoßen könnten und eigentlich müssten wir jeden Tag 368 Kilometer durch die Gegend fahren um sämtliche Flohmärkte dieser Welt abzuklappern, nur um dann eine Liste zu haben, auf welchem es die beste Currywurst gibt (nur leider nicht die Props die wir suchen).

Aber … es gibt mittlerweile absolut eine Alternative dazu und die nennt sich … Recycling-Kaufhäuser bzw.  Second-Hand Kaufhäuser … und ich spreche hier nicht von den winzigen Second-Hand-Läden in denen es nur Klamotten gibt.

Mittlerweile findet ihr (ok … jetzt müsst ihr googeln) in jeder Ecke im Land solche Kaufhallen … entweder sind sie von den Städten und Gemeinden (zum Beispiel bei den Recyclinghöfen mit dabei), oder von z.Bsp. Caritas oder Johanniter oder anderen gemeinnützigen Organisationen in´s Leben gerufen. Der Vorteil … die haben jeden Tag geöffnet und es gibt fast jeden Tag Nachschub an frischer „alter“ Ware wie Geschirr, Besteck, Töpfe, Pfanne, Möbel, Stühle, Stoff usw.

… und wie funktionieren diese … richtig gut, denn 1. Alles was man selbst nicht mehr benötigt gibt man dort ab (meistens kostenlos) … 2. Alles was ich toll finde kann ich dort kaufen (für wenig Geld) … 3. Wenn ich das was ich gekauft habe nicht mehr toll finde, bringe ich es einfach dort wieder hin … und schon haben wir mega mäßig Müll eingespart … viele Leute glücklich gemacht … und wirklich krasse Schätzchen dort entdeckt, die für andere Schrott und für uns sowas von wertvoll sind.

Alles was ihr auf dem Bild oben seht, hab ich in so einem Recycling Kaufhaus bei uns in der Nähe gekauft und für alles ca. 7 EUR bezahlt … und das Tolle an so einem rumstöbern ist natürlich, wenn man das zusammen mit anderen Bloggern machen kann … ich hab mich mit einer lieben Freundin getroffen, mit der Sonja … die gerade jetzt ihren Blog erst gestartet hat und sich über jeden Besuch von euch tierisch freut.

Ich wünsch euch ein fröhliches recyclen und weiß jetzt schon, dass ich die senffarbenen Teller von Ikea (die ein absoluter Griff in die Tonne waren), beim nächsten Besuch dort abgebe und bestimmt einen anderen damit glücklich mache werd.

Für heute sag ich Goodbye … und auch hier gilt … wir sehen uns 😀

08. Februar 2016

 

Merken

Advertisements

6 Gedanken zu “Tipps – # 1 – Food Props

  1. Pingback: Niemals stehen bleiben – andrea b. marquetant – photographie

  2. Pingback: Tipps – # 2 – Einfach Zart ist auch schön – Food2Shoot

  3. herzblondn8

    Stimmt, Inspirationen gibt es fast überall.Mit dem Begriff „Props“ kann ich mich allerdings nicht so recht anfreunden, aber dein Blognamen finde ich wirklich genial! 🙂
    Liebe Grüße von Judith

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s